Curve

Was ist die Selbstkatheterisierung?

Die Selbstkatheterisierung stellt die Leerung der Blase mithilfe eines Katheters durch Sie selbst dar. Eine Selbstkatheterisierung wird vorgenommen, wenn Sie Ihre Blase nicht mehr selbständig bzw. nicht mehr vollständig leeren können. Hierdurch bleibt zu viel Urin in Ihrer Blase zurück, wodurch Sie oft in kleinen Mengen urinieren müssen/bzw. einen starken Harndrang empfinden. Es ist wichtig, diese Blasenprobleme von einem Arzt untersuchen und beurteilen zu lassen. Dadurch können sehr viele Unannehmlichkeiten minimiert werden. Wir informieren Sie hier gern darüber, welche Vorteile die Selbstkatheterisierung hat. 

Die Selbstkatheterisierung wird auch einmalige Selbstkatheterisierung genannt, da Sie bei jedem Gebrauch (jeder Katheterisierung) einen sterilen Katheter nutzen, den Sie nach dem Gebrauch entsorgen. Curan bietet für die Selbstkatheterisierung unterschiedliche praktische und vor allem komfortable Katheter an. Benutzer empfinden die Katheter von Curan als benutzerfreundlich und ihren Gebrauch als nahezu schmerzlos. 

Übung und Routine

Die Selbstkatheterisierung ist eine sich regelmäßig wiederholende Handlung, die die nötige Übung erfordert, um sie zur Routine werden zu lassen. Diese Handlung kann jedem mit der erforderlichen Begleitung und Anweisung antrainiert werden. Es ist wichtig, dass Sie diese Handlung in Ihren Tagesrhythmus zu integrieren versuchen. Auf diese Art und Weise können Sie auch weiterhin Ihre täglichen Tätigkeiten und Ihre Freizeit genießen. 

Intermittierendes Katheterisieren

Die Selbstkatheterisierung wird auch die intermittierende Selbstkatheterisierung genannt. Diese intermittierende Katheterisierung bedeutet „mit Zwischenpausen“. Sie wiederholen die Handlung nämlich durchschnittlich vier- bis sechsmal täglich. Hierbei handelt es sich um einen Durchschnittswert, da die Häufigkeit von Ihrer persönlichen Situation abhängt. Die Urinmenge pro Katheterisierung darf 500 ml nicht übersteigen. Sollte dies jedoch der Fall sein, dann müssen Sie sich täglich öfter katheterisieren.

Wenn Sie urinieren können, die Blase sich dabei jedoch nicht vollständig leert, sollten Sie sich ein- bis viermal pro Tag katheterisieren. Dies hängt von der Urinmenge ab, die in der Blase zurückbleibt und dem Rat Ihres Arztes oder Ihres Pflegefachpersonals. Diese bestimmen, wie häufig Sie katheterisieren müssen.

Zu: alle Fragen