Curve

Blasenprobleme bei Frauen

Blasenprobleme können bei Frauen jeden Alters auftreten. Bei Frauen, die kürzlich ein Kind bekommen haben, besteht das Risiko, Blasenprobleme zu bekommen. Häufig ist dann die Rede von Stressinkontinenz, auch Belastungsinkontinenz genannt. Nach einer Geburt kann es sein, dass die Beckenbodenmuskulatur schwächer oder beschädigt ist, wodurch der Körper auf Druck auf die Blase auf unzureichende Art und Weise reagiert. Übungen können gut dabei helfen, aber es kann sein, dass eine Katheterisierung notwendig ist.

Häufig auftretende Beschwerden

Unabhängig von den Beschwerden nach einer Geburt ist es so, dass ungefähr eine von drei Frauen im Alter von älter als 40 Jahren Blasenprobleme hat. Diese Probleme äußern sich in Beschwerden, wie Schmerzen beim Urinieren, häufigem Urinieren, nächtlichem Urinieren und unfreiwilligem Urinverlust.

Blasenentzündung, eine überaktive Blase oder eine schwache Beckenbodenmuskulatur können oft als Ursache bezeichnet werden. Eine überaktive Blase bedeutet, dass sich der Blasenmuskel zusammenzieht, bevor die Blase vollständig gefüllt ist. Dadurch wird ein unkontrollierbarer Harndrang empfunden, der auch „Urge“ genannt wird. Die Zahl der Toilettengänge liegt dann deutlich höher, als die üblichen vier bis fünf Mal am Tag. Eine Nervenschädigung der Blase, zum Beispiel durch Multiple Sklerose oder Diabetes, aber auch chronische Blasenentzündungen können die Ursache sein.

Ist ein Katheter die Lösung?

Es ist wichtig, diese Beschwerden nicht zu ignorieren und sie von einem Experten beurteilen zu lassen. Es gibt bestimmt Behandlungen, die Ihre Beschwerden lindern und die Unannehmlichkeiten mindern können. Es kann auch vorkommen, dass Ihr Arzt die Katheterisierung empfiehlt. Welche Katheterart für Sie geeignet ist, muss Ihnen von Ihrem Arzt empfohlen werden.

Katheter für Frauen

Curan hat unterschiedliche Katheter speziell für Frauen entwickelt. Die Harnröhre einer Frau ist nämlich ein Stück kürzer als die Harnröhre eines Mannes. Curan bietet den Curan Lady, Curan Advantage Lady, Curan Advantage Unisex, Curan Kathether mit hydrophiler Beschichtung und den Curan Closed System mit integriertem Urinauffangbeutel an.

Gemeinsam mit Ihrem Arzt oder dem Pflegefachpersonal wählen Sie einen Katheter, der zu Ihrem Körper, Krankheitsbild, Lebensstil, Ihren Wünschen und Ihren Bedürfnissen passt. Das Pflegefachpersonal schult Sie auch in der Technik der Selbstkatheterisierung. Darüber informieren wir Sie im Detail hier.

Zu: alle Fragen