Curve

Wie gehe ich mit einem Blasenproblem um?

Der erste Schritt sollte sein, Ihr Blasenproblem nicht als ein Tabu anzusehen. Scham und Angst können eine unnötige soziale Isolation verursachen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie weniger aus dem Haus gehen, da Sie nicht genau wissen, wo sich Toiletten befinden. Ihrem Gefühl nach leben Sie, wenn Sie das Haus verlassen, „von Toilette zu Toilette“. Darüber hinaus kann Ihr Blasenproblem es erschweren, Zusammenkünfte und Feiern zu besuchen, aus Angst vor einem „Versehen“, das schwer zu tarnen ist. Dank der Selbstkatheterisierung gehören diese Beschwerden schnell und relativ einfach der Vergangenheit an. 

Selbstkatheterisierung als Lösung

Wenn Ihr Arzt Ihnen empfiehlt, die Selbstkatheterisierung vorzunehmen, dann ist es empfehlenswert, sich an diese Idee zu gewöhnen. Dass Sie „einen Fremdkörper in Ihren Körper einführen müssen“, kann Sie im ersten Moment abschrecken. Darüber hinaus sind die Angst vor Schmerzen (die übrigens nicht erforderlich ist) und eine mögliche Abhängigkeitsposition von einem Partner oder Pfleger auch Faktoren, die Unsicherheit verursachen. 

Diesen verständlichen Gefühlen steht gleichzeitig auch eine Lösung für ein Problem gegenüber, mit dem Sie bereits seit Langem zu tun haben. Sobald Sie sich die Zeit nehmen, sich daran zu gewöhnen, werden Sie sehen, dass die Selbstkatheterisierung Ihnen auch viele Beschwerden nimmt. 

Selbstkatheterisierung im Alltag

Natürlich müssen Sie die Katheterisierung erlernen und darüber hinaus in Ihren Alltag integrieren. Zu Beginn dauert der Vorgang etwas länger, aber je erfahrener Sie sind, desto öfter werden Sie bemerken, dass Sie schließlich ungefähr genauso viel Zeit wie bei den „normalen“ Toilettenbesuchen“ verlieren. Und manchmal selbst auch schneller sind. Mit der richtigen Anleitung und Begleitung ist die Selbstkatheterisierung gut durchzuführen und aufrechtzuerhalten, ohne dass Sie dafür auf etwas verzichten müssen. Das trifft auch zu, wenn Sie etwas älter sind oder eine körperliche Einschränkung haben.

Wir informieren Sie hier gern darüber, welche Vorteile die intermittierende Katheterisierung hat. 

Zu: alle Fragen